Skip to content Skip to footer

Über uns

Träger des kommunalen Kinos ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, den Film als genuine Kunstform des 20. und 21. Jahrhunderts im kulturellen Leben der Stadt Göppingen zu etablieren.

Am 8. Mai 2011 fand die erste Veranstaltung des Open-End-Kinos statt:

„Der Sonderling“ von und mit Karl Valentin, begleitet von Live-Musik von Jogi Nestel.

Im ersten Jahr haben mehr als 1.500 Besucher das Angebot genutzt Filme zu sehen, die es ansonsten in Göppingen nicht zu sehen gibt.

Kurz: Wir wollen beweisen, dass gutes Kino keineswegs „anstrengend“ ist, bzw. „nicht-unterhaltend“. Unsere steigende Zahl von Stammbesuchern belegt das sehr gut.

Und wir sind erfolgreich, obwohl wir natürlich gar kein richtiges Kino sind. Unsere Veranstaltungen finden im Vortragssaal der VHS statt, die Atmosphäre ist die eines Schulzimmers; die Sessel sind natürlich keine Kinosessel; das Foyer ist kein gemütliches Cafe (wie z.B. in Esslingen); und bei Untertiteln ist die Kreativität der BesucherInnen gefragt, weil wir natürlich auch keine abgestuften Stuhlreihen haben…

Und wer ist „wir“? Derzeit sind wir 12 Personen, die einmal die Woche Stühle und Tische tragen, die Technik bedienen, kassieren, Getränke verkaufen, das Programm planen, Filme bestellen, Programme gestalten und verteilen, Pressearbeit machen, die Kasse verwalten, den Getränkeeinkauf machen, mit Kooperationspartnern diskutieren und planen – und jetzt haben wir bestimmt noch ein paar Dinge vergessen…

Dass wir das alles ehrenamtlich machen zeigt, dass es uns immer noch Spaß macht. Wir haben halt ein Programm, auf das wir uns immer noch selber freuen und das angenehmste, netteste Publikum.

In der Geschichte des Films sind von Anfang an bis zum heutigen Tage Meisterwerke entstanden, die anderen künstlerischen Ausdrucksformen in nichts nachstehen, aber trotzdem ein Schattendasein führen und viel zu wenig gezeigt werden. Wir möchten diese wunderbaren Filme dem Göppinger Publikum zugänglich machen.

Filme, die das stets bedrohte Leben einfangen in seiner Widersprüchlichkeit, seiner Tragik, seinem Glück, seiner Komik oder Absurdität.
Sie vermitteln Wissen und Werte in einer Form, die Menschen ergreift. Sie regen eigenes Nachdenken an und fördern neue Interessen, und das alles ganz nebenbei, während man atemlos der Handlung folgt, Todesängste aussteht, um die Heldin bangt, die Tränen fließen lässt oder schmunzelt und lacht.

Das kommunale Kino versteht sich nicht als Konkurrenz zu den kommerziellen Kinos, eher als deren Ergänzung, in dem es nicht mehr gespielte, aber sehenswerte Filme aus der Vergessenheit holt, oder unvergessliche Klassiker wieder aufführt, aber auch ganz neue Produktionen zeigt, die den Weg ins kommerzielle Kino nicht finden. Neben einzelnen Werken sollen auch Retrospektiven und thematische Reihen zur Aufführung kommen.

Geplant sind Kooperationen mit anderen Institutionen wie Kunsthalle, Stadtbücherei, Schulen oder Volkshochschulen.

Programm

Kooperationen 
Wir sind für jede Anregung dankbar und freuen uns über Kooperationen mit anderen kulturellen oder sozialen Einrichtungen.

Satzung

Bankverbindung

Kontoinhaber: Kino Comunale e.V.
IBAN: DE34 6106 0500 0209 7480 01
BIC: GENODES1VGP
Bank: Volksbank Göppingen

Mitmachen

Mitmachen? – Kein Problem! 
Sollten Sie bei uns im Team aktiv mitarbeiten wollen, sprechen Sie uns bitte bei einer Veranstaltung einfach an!

Schreiben Sie uns einfach eine Mail an: kiko-gp(at)gmx.de

Rufen Sie uns an: Thomas Roos (VsiP) 07161-6526777